Partner

Gemeinsam fürs Lernen – weil das die Zusammenarbeit aller braucht

A1, Apple, Google, IBM, Microsoft, Samsung und T-Mobile haben in einem vom BMFJ geförderten Pilotprojekt ihr zentrales gemeinsames Interesse am Gelingen der digitalen Agenda in Österreich zum Ausdruck gebracht. Und die Unternehmen sind – im Sinne des UNESCO-Impulses „Rethinking Education. Towards a global common good?“ – an synergetischer Zusammenarbeit in der Bildung interessiert. Denn Lernen, das der Zukunft gerecht werden kann, braucht die Zusammenarbeit aller.

Als gemeinsame, offene Plattform und neutraler Raum für die Weiterentwicklung wurde am 17. Oktober 2017 in Kooperation mit dem BMB an der Pädagogischen Hochschule Wien das erste österreichische Future Learning Lab eröffnet; für dessen partnerschaftliche Realisierung wurde weiters der gemeinnützige Verein zur Förderung digitaler Bildungsangebote gegründet, der nunmehr seine Tätigkeit – offen für weitere Partner, Mitglieder und Förderer sowie offen für weitere Projekte – aufgenommen hat.

„When large numbers of people have a deeply understood sense of what need to be done – and see their part in achieving that purpose – coherence emerges and powerful things happen.“
Michael Fullan, New Pedagogies for Deep Learning

Die Gründungspartner des Vereins zur Förderung digitaler Bildungsangebote

20170622_gruendungspartner_aktualisiert

Weitere Partner des Vereins zur Förderung digitaler Bildungsangebote

logo_partner_FLIP_iv_McWerk

In Kooperation mit:

fll-kooperation_schmal